Drucken

Transpondertechnik - einfach erklärt

Die Transpondertechnik

 

Natürlich schreitet die Technik voran, natürlich sind modernste Erkennungstechniken wie der biometrische Fingerabdruck / Fingerprint / Fingerscan auch in der Zeiterfassungs- und Zutrittstechnik auf dem Vormarsch.

Aber immer noch gibt es viele Anwendungsbereiche in denen einfach die ausgereifte Technik der Transpondererkennung die zuverlässigste und beste Lösung darstellt.

 

Nachfolgend wollen wir Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe zur Transpondertechnik geben

 

Einfach und für den Laien verständlich, ohne Fach-Chinesisch. Detaillierte fachliche und technische Informationen erhalten Interessierte auf vielen Fachseiten im Internet zum Thema Transpondertechnik.

Transponder ist nicht gleich Transponder, vielfach ist auch der Begriff “Chip” im Umlauf. Naja mit Chip hat es schon etwas zu tun, in Ihrer Transponderkarte oder Schlüsselanhänger ist ein Chip enthalten, der die Information hält bzw. bei Bedarf aussendet. Schon mal wichtig dabei: Time iX speichert keine persönlichen Daten auf den Transpondern!

 

Grundsätzliches

 

In der Zeitwirtschaft und Zugangskontrolle arbeitet man in der Regel mit sogenannten passiven Transpondern. Diese Transponder werden von der Leseeinheit im Abstand von ca. 2-5 cm (je nach Typ und Gerät) gelesen. Dazu benötigt der Transponder selbst keine direkte Stromversorgung. Es ist also auch keine Batterie o.ä. im Transpondergehäuse verbaut.

Aktive Transponder können größere Reichweiten erreichen, durchaus auch 20-30m, dazu wird eine aktive Stromversorgung im Transponder benötigt (Sie haben von der Baugröße dann sozusagen eine  Garagentor Fernbedienung einstecken. Dieser Vergleich sagt aber nicht dass es sich um die gleiche Technik handelt). Hier ist natürlich wie beim Autoschlüssel oder Garagentoröffner darauf zu achten dass die verbaute Batterie je nach Nutzungsgrad und Zeitraum auch irgendwann getauscht werden muss.

 

Transpondermodelle die bei Time iX Systemen bevorzugt zum Einsatz kommen

 

Der Rfid EM 125 kHz Protokoll 4000, 4100, 4102 ist ein einfacher Transpondertyp der lediglich eine eindeutige Seriennummer ausgibt. Dieses Modell reicht für einfache Zeiterfassungsanwendungen bei denen es lediglich darum geht eine Nummer, die erst in der Software einer Person zugeordnet ist, eindeutig zu identifizieren. Leider ist dieses Modell nach heutigem Stand der Technik nicht mehr unumstritten was Datensicherheit, bzw. Gefahr von Hackerangriffen angeht. Ein großer Vorteil ist jedoch das sehr gute Preis/Leistungsverhältnis, so lassen sich kostengünstig relativ anspruchslose Systemlösungen realisieren.

Daher verwenden wir dieses Modell gerne in einer Standard-Zeiterfassung und im einfachen Zutrittsbereich (Absicherung der Teeküche etc). Jedoch sollte man auf einen alternativen Typen wechseln wenn es um sicherheitsrelevante Daten oder Funktionen geht, also Absicherung per Zutrittskontrolle von wichtigen Räumlichkeiten, Zutrittssicherung von Gebäudeaußentüren etc.

Wie immer hängt die Sicherheit des Transpondertyp auch davon ab wie interessant es für einen Angreifer ist diese Daten zu hacken. So kann man sagen dass es wohl für einen Angreifer nicht interessant ist einen Transpondercode zu knacken mit dem er allenfalls eine namenlose Seriennummer mit einer Zeitinformation bekommt. Wozu dieser Aufwand, das ergibt keine Vorteile für den Angreifer.

Anders sieht es bei sicherheitsrelevanten Zugängen aus, natürlich wird die Sache für einen Angreifer interessant wenn er sich in ein System einhacken kann oder eben einen Transponder kopieren kann um sich damit Zugang in sensible Räumlichkeiten zu verschaffen.

Spätestens bei solchen Anforderungen sollte man sich um einen alternativen Transpondertyp bemühen.

 

Der Mifare DESfire sowie die LEGIC Advant Produkte gelten diesbezüglich zum heutigen Stand der Dinge als sehr sicher. Wobei wir natürlich alle wissen, nichts ist 100%ig, auch nicht der gute alte mechanische Schlüssel.

Der Mifare DESfire ist eine sehr gute, also hoch kodierte Transponder Variante. Dieses Modell ist im Bereich Zutritt sehr weit verbreitet und hat sich gut bewährt. Das ist somit auch unser Favorit bei sensiblen Anwendungen im Bereich Zutritt, bzw. Zeiterfassung in Verbindung mit Zutritt. Durch die weite Verbreitung ist auch oft eine Kombination mit bereits vorhandenen Transponder Systemen im Haus möglich. Desweiteren ist die finanzielle Seite sehr interessant, da man mit diesem Modell ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis vor dem Hintergrund einer hohen Sicherheit hat. Die Aufpreise pro Geräte oder Leser zum EM Modell bewegen sich derzeit im Bereich von 50,-- bis 100,-- Euro.

Bitte beachten Sie: Es gibt auch die Variante Mifare Classic, diese gilt als nicht mehr sehr sicher, steht mehr auf der Stufe des vor beschriebenen EM Typs. Achten Sie bei Ihrer Überlegung und Vergleich mit Mitbewerber Angeboten auf diesen kleinen Unterschied in der Bezeichnung.

 

Dann gibt es noch den Transponder Typ LEGIC Advant. Gerade im hohen Sicherheitsbereich ist das ein gern verwendetes Modell. Sollten Sie bereits Systeme mit LEGIC Leser im Einsatz haben so können wir diverse Zeiterfassungsterminals mit einem kompatiblen Leser liefern. Da die Administration der LEGIC-Anwendung aufwändiger ist wird diese Variante von uns nur als Ergänzung zu Bestandssystemen angeboten und empfohlen. Bei einer kpl. Neuausstattung in hoch sicherheitsrelevanten Anwendungen wird unsere Emfphehlung immer zum besser zu handhabenden und günstigeren aber vergleichbar auch sehr sicheren Mifare DESfire gehen.

Der Leseraufpreis zum Typ EM für eine LEGIC-Leser Ausstattung pro Gerät bewegt sich im Bereich von 200,-- bis 300,-- Euro. Beachten Sie bitte dass die Terminalauswahl für eine Ausstattung mit LEGIC Leser eingeschränkt ist.

 

Ergänzender Hinweis

 

Es handelt sich bei den beschriebenen Transponder Varianten um die in Time iX Systemen bevorzugt eingesetzten Typen. Auf dem Markt gibt es eine Reihe von weiteren Modellen. Viele Typen können wir auch durch entsprechende Leser in unserer Profi-Terminalserie bedienen. Fragen Sie uns bitte sollte der von Ihnen bevorzugte Transpondertyp hier nicht beschrieben worden sein. Denn das heißt nicht dass wir ihn nicht kennen.

 

 

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu diesem Thema, kommen Sie Bedarf einfach auf uns zu!

 

Ihr Time iX Team